Aktualisiert: 08.05.2015   DruckenKontakt oder Feetback

Rezensionen

Autor : Werner Papke

Titel: Ich kämpfe weiter!

Verlag: Bernd Zikeli. ISBN: 978-3-00-044335-0. Euro 14,99 .

Der erste Band der Autobiographie des erfolgreichen Boxtrainers Werner Papke ist nun auch als gedrucktes Buch erschienen. Als E-Book ist es auf über 50 Verkaufsplattformen und in verschiedenen digitalen Formaten im Internet verfügbar.


Rezensionen

Franziska Kelly, Max Herfert (Hrsg.),

„MILLION DOLLAR MAMA - 21 Kriminalstorys rund um den Boxsport“,

Romantruhe, Kerpen, Mai, 2008. ISBN 978-3-940812-09-4. Euro 13.95.

Das Boxen steht – spätestens seit Budd Schulbergs Roman „Schmutziger Lorbeer“ – in der Literatur wie in der Realität im Ruf, von allen erdenklichen Verbrechen und Verbrechern dominiert zu sein.

Die von Box- und Krimi-Expertin Franziska Kelly und dem Boxer und Künstler Max Herfert herausgegebene Anthologie „Million Dollar Mama“ liest sich denn auch wie ein Auszug aus dem Strafgesetzbuch: Da wird gemordet und betrogen, eingebrochen und geraubt, was das Zeug hält!


Rezensionen

Graciano Rocchigiani: Rocky – Meine 15 Runden. Die Autobiographie. Mit Ralf Grengel und René Hiepen. Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf 2007.

Geradezu als Antipode von Gentleman Henry Maske darf Graciano Rocchigiani gelten: Er wird häufig als Musterbeispiel des Streetfighters im Stil der Filmfigur Rocky Balboa, des Machos, gar des „Knastboxers” dargestellt. Ende 2007 hat Rocchigiani seine Autobiographie „Rocky” vorgelegt, sicherlich nicht ganz zufällig nur wenige Monate vor seinem geplanten dritten Aufeinandertreffen mit Dariusz Michalczewski, der gleich ihm eigentlich bereits vom aktiven Boxen zurückgetreten ist. Kurze Zeit nach dem Erscheinen konnte das Buch bereits die Spiegel-Bestsellerliste erklimmen; laut BoxSport 1/08 ist eine Verfilmung geplant. Welche Qualitäten weist der vieldiskutierte Band auf?


Rezensionen

Schwer gezeichnet

Bertram Job: Schwer gezeichnet. Geschichten vom Boxen. Verlag Die Werkstatt 2006.

Im Verlag „Die Werkstatt” ist 2006 der Band „Schwer gezeichnet” mit Reportagen des Boxsport-Journalisten Bertram Job erschienen, und der am Faustkampf interessierte Leser wird sich fragen, ob sich die Anschaffung lohnt. Setzen wir die Entscheidung (als Nicht-Titelkampf) auf zehn Runden an: Let’s get ready to rumble!


Rezensionen

Max Herfert Buchcover

Max Herfert:

„Mein Weg - Geschichten aus dem Leben eines Boxers”
Gulde-Verlag, Tübingen 2006.
Ca. 117 Seiten, SW-Fotos. ISBN 3-924123-64-0
Endlich halte ich sie in Händen!
Lesungen Im Sudhaus in Tübingen, Infos

Rezensionen

Don King

Jack Newfield:
DON KING - Harte Bandagen,
Bombusverlag 2005.

Auch deutsche Fernsehzuschauer sind in der letzten Zeit mehrfach in den Genuss gekommen, einen stets gut gelaunten und ununterbrochen auf Reporter einschwätzenden älteren Herrn mit „Starkstromfrisur” und Nationalfähnchen in beiden Händen auf dem Bildschirm beobachten zu dürfen. Als unbedarfter Betrachter mag man den schon äußerlich einmaligen Don King für einen netten, wenn auch skurril bis leicht verrückt wirkenden Box-Opa halten - dass diese Einschätzung völlig falsch ist, zeigt Jack Newfields über 440 Seiten starke Sportreportage „Harte Bandagen”.


Via Amazon

Rezensionen

Don King

Wolf Wondratschek:

„Im Dickicht der Fäuste”, dtv, 2005.
ISBN 3-423-13362-7, Euro 12,50.

Lesenswerte Texte des bekannten Autors und Boxfans über das Boxen. „Es müssen Fledermäuse in die Trompeten blasen, die Schlangen kreischen und die Alligatoren sich verschlucken, das ist dann Boxen.

Anmerkung F.Kelly:

„Wegen Arbeitsüberlastung in anderen Gefilden, hier zumindest die Titel neuer, interessanter und empfehlenswerter Bücher zum Boxsport. FK”

Direkte Bestellung
Via Amazon

nach oben

Rezensionen

Don King

Kai Hoffmann:

„Boxen & Managen - Eine Praxisanleitung für Führungskräfte und alle, die geradlinig sein wollen”, Econ, 2005.
ISBN 3-430-14702-6, Euro 19,95.

Ein Buch, das im aktuellen Überlebenskampf - angesichts von Massenarbeitslosigkeit und der Neuauflage eines neo-darwinistischen Menschenbildes - nicht nur für Manager hilfreich sein dürfte. „Tiefschläge einstecken”... Was das bedeutet, weiß Otto Normalverbraucher vermutlich besser als ein gut bezahlter Manager... Tipp: Für die Praxis: zum Boxtraining gehen; für die Theorie; dieses Buch lesen.

Anmerkung F.Kelly:

Wegen Arbeitsüberlastung in anderen Gefilden, hier zumindest die Titel neuer, interessanter und empfehlenswerter Bücher zum Boxsport. FK

Rezensionen

Boxen macht dumm” - wer diesem Vorurteil anhängt, sollte sich vielleicht einmal den Internet-Auftritt von Kai Hoffmann ansehen: Der Lebenslauf des seit vielen Jahren aktiven Boxers liest sich beeindruckend, finden sich darin doch neben dem mit der Promotion abgeschlossenen Studium der Philosophie und Psychoanalyse und akademischen Lehraufträgen auch dramaturgische und journalistische Erfahrungen sowie eine Managertätigkeit an der Frankfurter Oper.

Direkte Bestellung
Via Amazon

nach oben