Aktuelles 2001

PRESSE MITTEILUNG / Nr. 0026/01

10. Dezember: Tag der Menschenrechte

Gut” oder „böse”? Doppelmoral und Verlogenheit krasser als je zuvor!

- Entmenschlichung anstatt Menschenrechte -

Zum „Internationalen Tag der Menschenrechte” erklärt die Lobby für Menschenrechte e.V.:
Es ist Krieg. Tonnenweise werden offiziell geächtete Waffen auf Afghanistan abgeworfen: Splitterbomben, Benzinbomben und ...

Lobby - Pressemitteilung

PRESSE MITTEILUNG / Nr. 0025/01

25. November: Internationaler UN-Tag gegen Gewalt an Frauen

Wir sind wie die Prediger/innen in der Wüste!

Gewalt gegen Frauen hört weltweit nicht auf

Zum „Internationalen Protesttag gegen Gewalt an Frauenerklärt die Lobby für Menschenrechte e.V.

Die Afghanen bewerfen uns mit Rosen und wir werfen Bomben auf sie ab.

Vom 29. Oktober bis 06. November konnte sich Claudia Casper in Pakistan von der Situation afghanischer Flüchtlinge und von den Aktivitäten des Revolutionären Vereins der Frauen Afghanistans RAWA überzeugen.

Hintergrund dieser Reise war die dramatische Zuspitzung der Ereignisse nach dem 11. September 2001 zu Lasten des afghanischen Volkes und besonders der afghanischen Frauen, was die italienische Abgeordnete des Europaparlaments, Luisa Morgantini (Rifondazione Communista, Women in Black) dazu veranlasste, gemeinsam mit Abgeordneten des italienischen Parlaments, JournalistInnen und UnterstützerInnen von RAWA aus Italien, Spanien und Deutschland eine Delegationsreise in diese Region zu unternehmen.

Solidarität mit den Frauen Afghanistans - Gegen Fundamentalismus und Krieg!

Ein Reisebericht von Claudia Casper, 13.11.2001

Pressemitteilung der Lobby

19. November: Welttag zur Vorbeugung von Kindesmissbrauch

20. Welttag für die Rechte der Kinder

Pressemitteilung

Gunther Emmerlich

Voller Erfolg

Benefizkonzert für die Lobby mit Gunther Emmerlich und der Semper-House-Band aus Dresden

Von wegen, „die Ossis hätten von Tuten und Blasen keine Ahnung”, wie Gunther Emmerlich schmunzelnd bemerkte... Die Berichte der Heidenheimer Zeitung und der HNP vom 14.11.2001 finden Sie mit freundlicher Genehmigung

Die Berichte

World Day for Prevention of Child Abuse – 19 November

Geneva 5 November 2001. Das bisherige

(weltweite) Programm

„STOP VERGEWALTIGUNG” 2002

Eine V-Day-Kampagne zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen Auch die Gewinnerinnen des Jahres 2001 sind mit ihren Ideen auf dieser Webseite zu finden! Den 1. Preis bekamen 2 deutsche Frauen mit ihrer „Bread Wrappings Campaign”. „Die UN schätzt, dass 1 von 3 Frauen vergewaltigt wurde oder vergewaltigt werden wird. Wir stehen auf und sagen: Keine Gewalt mehr. Und wir werden damit nicht aufhören, bis die Gewalt aufgehört hat.”

Hintergrund, Anmeldung usw. auf Deutsch

Popgruppe PUR feiert 20-jähriges Jubiläum

Die Lobby gratuliert Deutschlands erfolgreichster Popgruppe PUR zu ihrem 20-jährigen Jubiläum besonders herzlich. 1998 hatten wir Hartmut Engler auf die Problematik der Kinder„pornographie” und deren rasante Verbreitung im Internet aufmerksam gemacht. „Bitte schreibe einen Song für die kindlichen Opfer!” Das war unser Wunsch. Er wurde erfüllt: „Kinder sind tabu” heißt der Song (CD „Mächtig viel Theater”). Da Kinder leider immer noch nicht tabu sind, arbeitet die Lobby weiter; gegenwärtig auch verstärkt im Europarat in einer Expertengruppe. Wir bedanken uns bei PUR für die Motivation, die sie uns damals gegeben haben und wünschen ihnen noch mehr Fans und weitere erfolgreiche Jahre!

Unser Glückwunschschreiben

Bundestagsanhörung am 30. Mai zu „Babyklappen” und „anonymer Geburt”

Gemeinsame öffentliche Anhörung von Innenausschuss, Rechtsausschuss und Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend des Deutschen Bundestages über die Problematik der anonymen Geburt und über das Konzept der Babyklappen. Gemeinsame Presse-Mitteilung der Lobby und MELINA. Eine weitere Presse-Mitteilung zum Thema von terres des homme. Nachrichten von C@reChild e.V. zum Thema

Hintergrundinformationen zum Thema

Biographische Selbstreflexion als wichtiger Baustein zur Identitätsfindung (ein Vortragsmanuskript von Roslies Wille-Nopens). Zum Thema Babyklappen hat die Lobby für Menschenrechte e.V. (Lobby) ein Interview mit einer in der Sozialarbeit tätigen Sozialwissenschaftlerin (SW) geführt. Ihre Beobachtungen aus der Praxis sind erschütternd.

Traumatisierte Flüchtlinge-„Begutachtung”-Abschiebung... Aufruf!

Es geht um Gefälligkeitsgutachten , um die Tendenz von ärztlich-psychiatrischen KollegInnen, Gutachten an Verwaltungen erstellen, die dazu führen, dass Asylbewerber, die an posttraumatischen Störungen leiden, als gesunde Personen bezeichnet und abgeschoben werden.

Anwaltskammer verklagt Caritas und „Anwalt der Armen”!

Klage auf Unterlassung wegen „Verstoß gegen das Wettbewerbsgesetz in Verbindung mit Verstoß gegen das Rechtsberatungsgesetz ”. Der Bericht über die Verhandlung vor dem LG Stuttgart am 29. März 2001

Weitere Kommentare und Informationen folgen!

Sexistische Werbung

Die Täter werden immer dreister!

Grundsätzliches zu sexistischer Werbung aus Sicht des Europäischen Parlaments Vgl. auch unten „Surfing Europe”, „Tallyman” Aktuelle Unsäglichkeiten hier in Kürze! Deutscher Werberat: So legen Sie Beschwerde ein! Sie können sich beim Deutschen Werberat über die Werbung von Firmen beschweren: per Post (Deutscher Werberat, Postfach 201414, 53144 Bonn), per Telefax (0228-35 75 83) oder per Wenn möglich, senden Sie bitte das kritisierte Motiv mit und nennen Sie den Grund Ihrer Beanstandung. Beschwerdeführer werden gegenüber den Firmen und der Öffentlichkeit nicht genannt. Für unseren Schriftwechsel mit Ihnen bitten wir aber um Ihren Namen und Ihre Anschrift.

„Häusliche Gewalt”

Gewaltschutzgesetz und Aktionspläne der Regierung - Eine Kritik!

Die Mängel sind krass (Praxis der Behörden), ebenso die Lebenswirklichkeit betroffener Frauen. Nach wie vor müssen sich Gewalttäter nicht um Gesetze und einstweilige Anordnungen scheren, wenn sie das nicht wollen.... Die Fallbeschreibung des Frauenhauses Warendorf zeigt die Wirklichkeit. Mord..

8 März, Vereinte Nationen: Gedenktag für Frauenrechte und internationalen Frieden

Innere Sicherheit und Rechtsfrieden gefährdet: Manche Vergewaltigungsopfer haben eben einfach Pech...? Zum „UN-Gedenktag für Frauenrechte und internationalen Frieden veröffentlicht die Lobby für Menschenrechte e.V. folgende Presseerklärung

nach oben