anti-Kinderporno

Arbeitsgemeinschaft gegen die kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern

13/14. Juni 2002

Einleitung

LogoHinter jeder pornografischen Abbildung eines Kindes steht ein real vorgenommener sexueller Gewaltakt an einem Mädchen oder Knaben. Exponentiell steigend wird das Internet dabei zur Drehscheibe des Vertriebs und des Austausches von kinderpornografischen Darstellungen. Erste strafrechtlich verfolgte Präzedenzfälle im Bereich der Kinderpornografie im Internet hat es unterdessen auch in der Schweiz gegeben. Dennoch stellen sich bei der Bekämpfung der Kinderpornografie im Internet für in- und ausländische Strafverfolgungsbehörden noch gewaltig erscheinende Hürden, denn effizientes Einschreiten ist angesichts der neu aufgetauchten juristischen und technischen Fragen nicht einfach.

Die zweitägige Fachtagung informiert über aktuelle und grundsätzliche Fakten im rechtlichen und technischen Bereich. Sie spricht offene und heikle Fragen an und zeigt Handlungs- und Forschungsbedarf auf.

Gleichzeitig bietet sie ein Forum für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch der in das Thema „Kinderpornografie im Internet” involvierten Berufsgruppen. Die internationale Zusammensetzung der ReferentInnen soll den Blick über die Grenzen der Schweiz schärfen und es erleichtern, aktuelle und zukünftige Strategien der internationalen Zusammenarbeit in die Praxis umzusetzen.

Die Tagung richtet sich an Strafverfolgungsbehörden des Inlands (Kantone und Bund) und des Auslands wie bsw. UntersuchungsbeamtInnen, StaatsanwältInnen, RichterInnen, PolizistInnen sowie AnbieterInnen von Internetdiensten.

Die Tagung steht auch weiteren interessierten Fachleuten offen (beispielsweise NGOs, Fachpersonen aus dem pädagogischen Bereich etc.).

Die Tagungsvorbereitung wird finanziell unterstützt von:

Zentralstelle für Familienfragen (Bundesamt für Sozialversicherung)

Die Tagung bietet die Gelegenheit, sich intensiv mit einer Problematik auseinanderzusetzen, mit der sich Strafverfolgungsbehörden in Zukunft vermehrt konfrontiert sehen.

Tagungssprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch mit jeweiliger Simultanbersetzung der Referate und Diskussionen.

nach oben